WBW Schorndorf WBW Oberschneiding WBW Ochsenau-Ost, Landshut WBW Eching Wettbewerb Donaustauf WBW Turnerbundgelände Weiden WBW Kemath Realschule Wettbewerb Wiesau WBW Neubau Landratsamt Landshut WBW „Mathäser Areal“ Ruhstorf WBW Vilshofen Nichtoffener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb „Regenpromenade und -brücke Mitterdorf“, Roding VgV „Sozialer Wohnungsbau“, Gemeinde Parkstetten Wettbewerb Generalsanierung und Erweiterung Stadttheater Landshut Projektsteuerungsleistung: Maßnahmen zur Prozessoptimierung für die Baumaßnahmen „Wohnanlage für betreutes Wohnen“ und „Errichtung sozialer Wohnungsbau“, Gemeinde Hallbergmoos VgV Neubau einer Kulturhalle in Berching „Sanierung ehemaliges Gasthaus Lukas“, Gemeinde Berngau VgV Fachplanerleistungen „Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum“, Stadt Dingolfing Generalplanung „Umbau des Familienbades Perlesreut zum Inklusions-, Sport- und Spiel(frei)bad mit energetischer Optimierung“ VgV Generalsanierung mit Brandschutzertüchtigung der Hainbrunnenschule, Forchheim Sanierung und Erweiterung der Ilztalschule, Kalteneck, Gemeinde Hutthurm WBW Neubau Rathaus Tegernheim WBW „Errichtung Wohnhaus für Betreutes Wohnen am Tassiloweg“, Gemeinde Hallbergmoos Angstlareal, Geisenhausen Gestalterische Aufwertung des Ortszentrums von Egglfing am Inn Ersatzbau Landratsamt Miesbach Neugestaltung des Sanierungsgebietes in Eschenbach i.d.Opf. „Ehemaliges AOA Gelände“, Gauting Sanierung und Erweiterung Grundschule Spardorf „Neubau einer Seniorenanlage“, Prutting
oberpriller architekten - architektur . stadt . planung

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahl-/Losverfahren "Neubau einer Kindertagesstätte, Oberschneiding"

Auslober: Gemeinde Oberschneiding

Jahr: 2020

Die Gemeinde Oberschneiding beabsichtigt den Neubau einer Kinderbetreuungseinrichtung mit Kinderkrippe (2 Gruppen), Kindergarten (4 Gruppen) und einem Kinderhort (4 Gruppen). Die neue Kindertagesstätte soll einen Personal- und Organisationsbereich für alle drei Nutzergruppen, Gruppenräume inkl. Nebenräume sowie einen Hauswirtschaftsbereich aufnehmen.

Die Zusammenarbeit von Architekt mit Landschaftsarchitekt ist zwingend erforderlich, teilnahmeberechtigt sind Arch. und Landschaftsarch. als Bewerbergemeinschaft, die am Tage der Bekanntmachung berechtigt sind, die Berufsbezeichnung „Architekt/in“ oder „Landschaftsarchitekt/in“ zu führen. Die Durchführung des Wettbewerbsverfahrens erfolgt nach VgV 2016 sowie RPW 2013.

Der Teilnehmer mit der Kennzahl 619394 wird gebeten, seine Pläne noch digital auf USB-Stick oder CD einzureichen!

Download: Bekanntmachung

Download: Änderung der Bekanntmachung

Download: Teilnahmeantrag

Download: Formblatt III.9

Download: Formblatt III.10a

Download: Formblatt III.10b

Download: Kuvertaufkleber