WBW Turnerbundgelände Weiden WBW Kemath Realschule Wettbewerb Wiesau WBW Neubau Landratsamt Landshut WBW „Mathäser Areal“ Ruhstorf WBW Vilshofen Nichtoffener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb „Regenpromenade und -brücke Mitterdorf“, Roding VgV „Sozialer Wohnungsbau“, Gemeinde Parkstetten Wettbewerb Generalsanierung und Erweiterung Stadttheater Landshut Projektsteuerungsleistung: Maßnahmen zur Prozessoptimierung für die Baumaßnahmen „Wohnanlage für betreutes Wohnen“ und „Errichtung sozialer Wohnungsbau“, Gemeinde Hallbergmoos VgV Neubau einer Kulturhalle in Berching „Sanierung ehemaliges Gasthaus Lukas“, Gemeinde Berngau VgV Fachplanerleistungen „Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum“, Stadt Dingolfing Generalplanung „Umbau des Familienbades Perlesreut zum Inklusions-, Sport- und Spiel(frei)bad mit energetischer Optimierung“ VgV Generalsanierung mit Brandschutzertüchtigung der Hainbrunnenschule, Forchheim Sanierung und Erweiterung der Ilztalschule, Kalteneck, Gemeinde Hutthurm WBW Neubau Rathaus Tegernheim WBW „Errichtung Wohnhaus für Betreutes Wohnen am Tassiloweg“, Gemeinde Hallbergmoos Angstlareal, Geisenhausen Gestalterische Aufwertung des Ortszentrums von Egglfing am Inn Ersatzbau Landratsamt Miesbach Neugestaltung des Sanierungsgebietes in Eschenbach i.d.Opf. „Ehemaliges AOA Gelände“, Gauting Sanierung und Erweiterung Grundschule Spardorf „Neubau einer Seniorenanlage“, Prutting „Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum“, Stadt Dingolfing Ehemaliges Bahngelände westlich des Hauptbahnhofs, Landshut VgV Flächennutzungsplan Landsberg am Lech Verhandlungsverfahren zu Architektenleistungen zur Errichtung einer Wohnanlage auf dem Grundstück Ponschabaustraße 9 in Wasserburg a. Inn
oberpriller architekten - architektur . stadt . planung

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil mit vorgeschaltetem Auswahl- / Losverfahren "Turnerbundgelände und angrenzende Flächen", Stadt Weiden i.d.OPf.

Auslober: Stadt Weiden i.d.OPf.

Jahr: 2019

Die Stadt Weiden i.d.OPf. hat die sogenannten
Turnerbundflächen am Hammerweg im Jahre 2017
erworben und beabsichtigt hier eine nachhaltige
Wohnbaulandentwicklung mit einem sozialgebundenen
Anteil.
Für diese lobt die Stadt einen Wettbewerb mit
städtebaulichem Ideen- und Realisierungsteil sowie
einem hochbaulichen Realisierungsteil aus.
Es sollen zwischen 300 und 350 Wohneinheiten
entstehen, mit einem Fokus auf Geschosswohnungs-
bau ergänzt um verdichteten Einfamilienhausbau. Die
Stadt Weiden i.d.OPf. möchte 30% dieser
Wohneinheiten mit sozialer Bindung und
Wohnraumförderung entwickeln (hochbaulicher
Realisierungsteil). Dabei sind Bau bzw.
Entwicklungsabschnitte zu berücksichtigen. Die Stadt
Weiden beabsichtigt hierfür Mittel aus der
Kommunalen Förderung einzusetzen (KommWFP).

 

Der Wettbewerb wird ausgelobt als Realisierungs-
wettbewerb mit Ideenteil. Teilnahmeberechtigt sind
Architekten/innen, Landschaftsarchitekten/innen und
Stadtplaner/innen. Zwingend vorgeschrieben ist eine
Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft aus allen drei
Fachrichtungen. nach den RPW 2013.
Für Bewerber, die in ihrer Person oder in ihrem Büro
die geforderten Qualifikationen erfüllen ist die Bildung
einer Arbeitsgemeinschaft nicht erforderlich. Der
Teilnahmeantrag ist zunächst vom Architekten
auszufüllen, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner
müssen bis zum Kolloquium verbindlich benannt
werden.

Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des
Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Staaten
der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über
das öffentliche Beschaffungswesen (GPA).

Das Wettbewerbsverfahren ist anonym, die
Wettbewerbssprache ist Deutsch.

 

Die endgültige Auslobung samt Anlagen wird im Anschluss an das Auswahlverfahren hier veröffentlicht.

Download: Bekanntmachung

Download: Auslobung Teil I

Download: Teilnahmeantrag

Download: Formblatt III 9

Download: Formblatt III 10a

Download: Formblatt III 10b