Wettbewerb Donaustauf WBW Turnerbundgelände Weiden WBW Kemath Realschule Wettbewerb Wiesau WBW Neubau Landratsamt Landshut WBW „Mathäser Areal“ Ruhstorf WBW Vilshofen Nichtoffener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb „Regenpromenade und -brücke Mitterdorf“, Roding VgV „Sozialer Wohnungsbau“, Gemeinde Parkstetten Wettbewerb Generalsanierung und Erweiterung Stadttheater Landshut Projektsteuerungsleistung: Maßnahmen zur Prozessoptimierung für die Baumaßnahmen „Wohnanlage für betreutes Wohnen“ und „Errichtung sozialer Wohnungsbau“, Gemeinde Hallbergmoos VgV Neubau einer Kulturhalle in Berching „Sanierung ehemaliges Gasthaus Lukas“, Gemeinde Berngau VgV Fachplanerleistungen „Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum“, Stadt Dingolfing Generalplanung „Umbau des Familienbades Perlesreut zum Inklusions-, Sport- und Spiel(frei)bad mit energetischer Optimierung“ VgV Generalsanierung mit Brandschutzertüchtigung der Hainbrunnenschule, Forchheim Sanierung und Erweiterung der Ilztalschule, Kalteneck, Gemeinde Hutthurm WBW Neubau Rathaus Tegernheim WBW „Errichtung Wohnhaus für Betreutes Wohnen am Tassiloweg“, Gemeinde Hallbergmoos Angstlareal, Geisenhausen Gestalterische Aufwertung des Ortszentrums von Egglfing am Inn Ersatzbau Landratsamt Miesbach Neugestaltung des Sanierungsgebietes in Eschenbach i.d.Opf. „Ehemaliges AOA Gelände“, Gauting Sanierung und Erweiterung Grundschule Spardorf „Neubau einer Seniorenanlage“, Prutting „Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum“, Stadt Dingolfing Ehemaliges Bahngelände westlich des Hauptbahnhofs, Landshut VgV Flächennutzungsplan Landsberg am Lech
oberpriller architekten - architektur . stadt . planung

Offener zweiphasiger Realisierungswettbewerb mit Ideenteil "Neubau der Grundschule Donaustauf mit Sportanlagen"

Auslober: Markt Donaustauf

Jahr: 2019

Der Markt Donaustauf beabsichtigt den Bau einer
neuen Grundschule. Im Zuge des Schulneubaus soll
das Areal im Bereich des Schulstandortes städtebaulich
neu geordnet werden.
Auf Flurnummer 432/1 liegt die bisherige
Grundschule, die noch in Betrieb ist aber dem
heutigen Bedarf nicht mehr entspricht und deshalb
durch einen Neubau ersetzt werden soll. Für den
Neubau stehen die Grundstücke mit den Flurnummern
469 und 431 zur Verfügung. Auf Flurnummer 470 ist
eine Kindertagesstätte im Bau.
Das bestehende Grundschulgebäude soll so lange
erhalten bleiben, bis die neue Grundschule bezogen
werden kann.
Die Fläche der bestehenden Grundschule kann in den
Wettbewerb für Nutzungen, die nach dem
Schulneubau errichtet werden können, mit einbezogen
werden, wie z. B. die Sportanlagen.

Der Wettbewerb wird als Realisierungswettbewerb mit
Ideenteil ausgelobt. Teilnahmeberechtigt sind
Architekten und Landschaftsarchitekten, die am Tage
der Bekanntmachung berechtigt sind, die
Berufsbezeichnung „Architekt/in“ oder „Landschafts-
architekt/in“ zu führen. Die Durchführung des
Wettbewerbsverfahrens erfolgt nach VgV 2016 sowie
RPW 2013.
Das Verfahren wird als zweiphasiger offener
Wettbewerb durchgeführt.
Der Zulassungsbereich umfasst die EWR-WTO-/GPA-
Staaten. Das Wettbewerbsverfahren ist anonym, die
Wettbewerbssprache ist Deutsch.

Die Anlagen zu Auslobung stehen Ihnen unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:

https://www.dropbox.com/sh/6zuyhir55vagqj1/AADlz3Wggjc5_wsUzvUYTk22a?dl=0

Download: Auslobung

Download: Bekanntmachung