WBW Vilshofen Nichtoffener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb „Regenpromenade und -brücke Mitterdorf“, Roding VgV „Sozialer Wohnungsbau“, Gemeinde Parkstetten Wettbewerb Generalsanierung und Erweiterung Stadttheater Landshut Projektsteuerungsleistung: Maßnahmen zur Prozessoptimierung für die Baumaßnahmen „Wohnanlage für betreutes Wohnen“ und „Errichtung sozialer Wohnungsbau“, Gemeinde Hallbergmoos VgV Neubau einer Kulturhalle in Berching „Sanierung ehemaliges Gasthaus Lukas“, Gemeinde Berngau VgV Fachplanerleistungen „Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum“, Stadt Dingolfing Generalplanung „Umbau des Familienbades Perlesreut zum Inklusions-, Sport- und Spiel(frei)bad mit energetischer Optimierung“ VgV Generalsanierung mit Brandschutzertüchtigung der Hainbrunnenschule, Forchheim Sanierung und Erweiterung der Ilztalschule, Kalteneck, Gemeinde Hutthurm WBW Neubau Rathaus Tegernheim WBW „Errichtung Wohnhaus für Betreutes Wohnen am Tassiloweg“, Gemeinde Hallbergmoos Angstlareal, Geisenhausen Gestalterische Aufwertung des Ortszentrums von Egglfing am Inn Ersatzbau Landratsamt Miesbach Neugestaltung des Sanierungsgebietes in Eschenbach i.d.Opf. „Ehemaliges AOA Gelände“, Gauting Sanierung und Erweiterung Grundschule Spardorf „Neubau einer Seniorenanlage“, Prutting „Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum“, Stadt Dingolfing Ehemaliges Bahngelände westlich des Hauptbahnhofs, Landshut VgV Flächennutzungsplan Landsberg am Lech Verhandlungsverfahren zu Architektenleistungen zur Errichtung einer Wohnanlage auf dem Grundstück Ponschabaustraße 9 in Wasserburg a. Inn Nichtoffener Realisierungswettbewerb „Geförderter Wohnungsbau“, Gemeinde Tegernheim Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil und vorgeschaltetem Auswahl-/Losverfahren „Gestalterische Aufwertung des Ortszentrums von Fürstenzell“ VgV Freiflächenplanung Nordpark Teil III, Stadt Plattling Wettbewerb Realschule Landshut Architektenleistungen zum „Mietwohnungsbau an der Diesenbacher Straße / Schwandorfer Straße“, Regenstauf
oberpriller architekten - architektur . stadt . planung

OFFENER REALISIERUNGSWETTBEWERB MIT IDEENTEIL "Sanierung und Neugestaltung des Stadtplatzes in Vilshofen"

Auslober: Stadt Vilshofen an der Donau

Jahr: 2018

Die Unterlagen stehen zum Download unter folgendem Link zur Verfügung:

 

https://www.dropbox.com/sh/qakbyvt1f6t3j47/AABCguRLn0Hgs5WahQ5qxfaDa?dl=0

 

Gegenstand des Realisierungswettbewerbs mit Ideenteil ist die Sanierung und Neugestaltung des Stadtplatzes von Vilshofen a. d. Donau einschließlich Vilsbrücke und nördlicher Teil Vilsvorstadt. Der Ideenteil bezieht sich auf die Einmündung Vilsvorstadt – Passauer Straße und das Flurstück Nr. … nordwestlich des Stadtturms.

Der Stadtplatz von Vilshofen wurde in seiner bestehenden Qualität vor 25 Jahren saniert und weist viele Potenziale, gleichzeitig jedoch einige Mängel auf.
Der Stadtplatz ist durch erhebliches Verkehrsaufkommen geprägt und wenig fußgänger- bzw. radfahrerfreundlich. Auch die gewünschte Barrierefreiheit ist wenig gegeben. Die Stadt Vilshofen hat in einem intensiven Beteiligungsprozess gemeinsam mit den Bürgern Planungsparameter für die Neugestaltung und Aufwertung des Stadtzentrums erarbeitet. Diese sollen als Grundlage für die weitere Planung dienen. Das Stadtzentrum soll künftig im Sinne einer zukunftsträchtigen Gesamtvision in moderner Weise umgestaltet werden, mit dem Ergebnis einer Gleichberechtigung der Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer.

 

Der Wettbewerb wird ausgelobt als „Offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil“, teilnahmeberechtigt sind Architekten, Landschaftsarchitekten und
Stadtplaner, die am Tage der Bekanntmachung berechtigt sind, die Berufsbezeichnung „Stadtplaner“, „Landschaftsarchitekt“ oder „Architekt“ zu führen.
Obwohl die Teilnahme eines Vertreters der o. g. Fachrichtungen allein zulässig ist, werden Arbeitsgemeinschaften in folgenden Kombinationen
empfohlen:

  • Architekt und Stadtplaner,
  • Landschaftsarchitekt und Stadtplaner,
  • Landschaftsarchitekt und Architekt.

Die Hinzuziehung eines Verkehrsplaners als Fachberater wird empfohlen. Die Durchführung des Wettbewerbsverfahrens erfolgt nach VgV 2016 sowie
RPW 2013. Das Verfahren wird als einphasiger offener Wettbewerb durchgeführt. Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen
Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA). Das
Wettbewerbsverfahren ist anonym, die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

Download: Auslobung

Download: Bekanntmachung